"Er hätte den Auflösungsvertrag nicht unterschreiben müss

Köln-Geschäftsführer Claus Horstmann dementiert im Volkswagen Doppelpass, sein Verein habe Kevin Pezzoni loswerden wollen; der Spieler habe sich vielmehr für das Vorgehen bedankt. Gleichzeitig räumt er ein, der Umgang mit gewaltbereiten Fans sei in der Vergangenheit zu verhalten gewesen. DFB-Sportdirektor Robin Dutt sieht bei diesem Problem alle gesellschaftlichen Ebenen in der Pflicht.

09.09.2012 - Köln-Geschäftsführer Claus Horstmann dementiert im Volkswagen Doppelpass, sein Verein habe Kevin Pezzoni loswerden wollen; der Spieler habe sich vielmehr für das Vorgehen bedankt. Gleichzeitig räumt er ein, der Umgang mit gewaltbereiten Fans sei in der Vergangenheit zu verhalten gewesen. DFB-Sportdirektor Robin Dutt sieht ...

Video-Link: http://video.sport1.de/video/er-haette-den-aufloesungsvertrag-nicht-unterschreiben-muess__0_84vcpjrx