vergrößernverkleinern
Caglar Söyüncü bringt dem SC Freiburg eine Rekordsumme ein
Caglar Söyüncü bringt dem SC Freiburg eine Rekordsumme ein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Caglar Söyüncü wechselt vom SC Freiburg zu Leicester City. Der Türke bringt dem Bundesligisten eine vereinsinterne Rekordsumme ein.

Bundesligist SC Freiburg hat sein Abwehr-Ass Caglar Söyüncü wohl für eine vereinsinterne Rekordsumme in die Premier League verkauft.

Der 22-jährige Türke wechselte am Donnerstag zum früheren englischen Meister Leicester City, dort unterschrieb der 15-malige Nationalspieler einen Vertrag bis 2023.

Außerdem verlängerte Leicester-Torjäger Jamie Vardy seinen Vertrag bis 2022.

Die Ablöse für Söyüncü soll nach übereinstimmenden Medienberichten im Bereich von 25 Millionen Euro liegen. Allerdings muss Freiburg angeblich ein Fünftel der Ablöse an Söyüncüs früheren Klub Altinordu Izmir abtreten. Im vergangenen Sommer hatte Freiburg mit dem Verkauf von Maximilian Philipp zu Borussia Dortmund für 20 Millionen Euro einen Vereinsrekord aufgestellt.

"Nach den teilweise wilden Spekulationen der vergangenen Wochen und Monaten freuen wir uns, eine sowohl für Caglar als auch für uns gute Lösung gefunden zu haben," sagt SC-Sportvorstand Jochen Saier zum Transfer.

Söyüncü war 2016 für rund 2,7 Millionen Euro vom türkischen Klub Altinordu Izmir zum SC gekommen und hatte sich durch starke Leistungen in der Bundesliga auch in der Nationalmannschaft seines Heimatlandes etabliert. Insgesamt bestritt der Abwehrspieler 55 Pflichtspiele für Freiburg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image